Der perfekte Augenblick - Die Abrechnung von Jorgen Jajens




Der perfekte Augenblick - Die Abrechnung

Galerie » Wallpaper » Trendwhore » Bild Details von "Der perfekte Augenblick - Die Abrechnung"

Ranking: +4   Favoriten: 2   Kommentare: 3   |   Bewertung: Keine Berechtigung!   Favoriten: Keine Berechtigung!  



Kommentar


"Jeder Mensch trägt einen Zauber im Gesicht: irgendeinem gefällt er." (Friedrich Hebbel)

Gesichter und ihre Erscheinungsformen sind etwas ganz besonderes. Man kann sie künstlerisch tausendmal neu erfinden, man kann die unterschiedlichsten Emotionen darstellen mit einer kleinen Hand voller Striche und es ist sogar Möglich mit Hilfe einfachster Ausdrucksmöglichkeiten ganze Geschichten zu erzählen, sowie tiefgründige Botschaften zu übermitteln.
Der perfekte Augenblick - Die Abrechnung knüpft dort an, wo guter Geschmack aufhört. Es ist die Fortsetzung der Reihe mit einer unbekannten Anzahl von Teilen. Die dargestellten Gesichter geben einen tiefen, oder vielleicht auch recht oberflächlichen Einblick auf circa 35 sympathische Persönlichkeiten. Wie in einem Buch liest man dabei einfach den Ausdruck eines jeden Charakters und glaubt dabei genau bescheid zu wissen, was dort seelisch im Einzelnen vorgeht. Ein irrer Psychopath (oben links) schaut mit sich und der Welt zufrieden in die Augen eines züngelnden Schlangenkopfes mit gutem Gehör und gleichzeitig in das hypnotische Antlitz einer geisterhaften Stechzwecke.
Eine Persönlichkeit springt mit dem Kopf voran in einen Abgrund und freut sich dabei über seine hübsche Kopfbedeckung, während ein zerknirschtes Pantoffeltierchen den eigenen Wimpernschopf zu einer Frisur formt, während es Nahrungsvesikel nutzt, um vorübergehend eine Sehhilfe zu haben. Batman hatte scheinbar auch schon bessere Tage, was man von dem Engel mit abgefallenem Heiligenschein an seiner Seite nicht behaupten kann.
(...usw.)
Das Werk zeigt nicht nur einfache Gesichter. Manchmal ist es nötig, darüber hinwegzusehen und nach einem höheren Inhalt zu fahnden. Im Gewirr der Fratzen wird auch eine mögliche Ansicht über Atomenergie preisgegeben und es werden biologische Wissensinhalte Vermittelt. Selbstverständlich bestimmt auch hier (wie so oft) der Schein das sein. Dementsprechend bietet das Werk hoffentlich genügend Raum für selbstständige Überlegungen.

In der Annahme, dass Hebbel wenigstens halb ins Schwarze getroffen hat, hoffe ich doch auf vielfältige Kommentare.

Zum Schluss noch ein paar Anmerkungen zur Entstehungsgeschichte:

Das Werk ist entstanden in Kooperation mit WOLFRAM, dem ich viele meiner künstlerischen Ideen verdanke. Die gezeichneten Elemente stammen von uns beiden. Ich sehe dieses Werk als interessantes Beispiel für Kunst im Zuge der Globalisierung an.
Mein Dank gilt auch XENON, der uns die nötige Zeit ließ, das Werk zu perfektionieren.

P.S.: Wer genau hinsieht, sollte Elemente aus einem meiner früheren Werke erkennen können!

Schlüsselwörter


º Abrechnung º augenblick º der º Gesichter º perfekte

Verlinken


URL
BB Code
dn Thumb


Weitere Informationen


  • hochgeladen am: 10 Jun. 2011
  • Auflösung: 2564 x 2032 px
  • Besucher: 1897 Aufrufe
  • Favoriten Details
  • Mit Freunden teilen:

    Facebook Share

    Tweet this



Weitere Bilder von Jorgen Jajens


Schrabbelgrab vs. Acido Mouthless Die Invasion der Fleckenzwerge Tutorial Sternenringe Sieg und Niederlage... Evolution die Erste Vorsicht Giftpflanze!? The Revenge of the Psycho - Mothman Mondmatsch Der ultimative Müslimix!

Kommentar(e) (3)


Jorgen Jajens sagt:

@ ω:
Danke für deinen intensiven, durchaus erhellend- kritischen Beitrag zu dem Werk! Du hast selbstverständlich in einiger Hinsicht Recht! Die Entstehung des Bildes geschah keineswegs vollständig durchdacht, sondern es wurden bei der Entstehung Freiräume gelassen, da nicht im Voraus klar war, wie viel Platz das nächste Gesicht einnehmen würde. Im Endeffekt entstand auf künstlerisch verschwenderische Art und Weise ein Wallpaper.
Die angesaprochene Buch - lese - Qualität sollte wohl eher auf Einzelgesichter bezogen werden. Es ist verständlich, dass die verschiedenen Blickrichtungen und Gesichtsdrehungen den Betrachter irritieren könnten. Man sollte sich eher auf die Einzelgesichter und deren Interaktionen mit einigen Nachbarn beschränken.
Übrigens ist die Idee interessant, sich von den klassischen Methoden der Werkerarbeitung zu distanzieren. Ich könnte ebenso gut mal versuchen, mittels Origami Plastiken zu erstellen, oder Farbverläufe mittels Photoshop zu erstellen (um die weißen Flecken zu tilgen, die das Bild dominieren).

Danke für die Kritik und dein Fav. (Vote)!

@ TheBrain89:

Meinetwegen würde ich dir gern die Erlaubnis geben, das Bild zu verwenden. Du dürftest es dir auch kostenlos downloaden und ausdrucken, wenn dir etwas daran läge. Allerdings ist dies auch ein Produkt der Co - Produktion mit WOLFRAM, was mir nicht alle Rechte zusichert. Aber ich werde ihn morgen mal fragen!

Ich danke auch dir für dein Fav. (Vote) und den Kommentar!

10 Jun. 2011 18:12:11 • Antworten


deleted_1378456572 sagt:

Ein MEISTERWERK....kann ich es kaufen und in mein Zimmer hängen? Aber ich glaube, mein Raum bzw Zimmer kommt mit dem großen Potential an Eigeninterpretation nicht klar und würde daran zusammenbrechen. Und das wäre doch wirklich zu schade, weil ich gern in meinem Bett schlafe...
vote/fav

10 Jun. 2011 16:18:29 • Antworten


deleted_1362928529 sagt:

mal abgesehen von den 3 großen leerräumen, die mir in diesem falle eindeutig zu viel spielraum für eigeninterpretation lassen, kann ich das gesamtwerk als guten ansatz akzeptieren.
ich denke, deine kritikfähigkeit ist ausreichend ausgeprägt, um dies nicht als persönlichen angriff aufzufassen, aber bei so viel weißer fläche zwischen den elementen, gehe ich eher von künstlerischer faulheit, statt stilistischer komposition aus...
außerdem verbietet mir dieses stück visuelle schöpfung regelrecht, meinen blick in gewohnter buch-lese-manier darüber wandern zu lassen.
ich weiß nicht, ob ich das gutheißen-, oder als, wie in deiner erläuterung brereits beschrieben, denkanstoß betrachten soll.
zum blobbgesicht (zentrisch im unteren bildabschnitt) fühle ich nach längerem betrachten eine tiefe, mentale verbundenheit.
ich vermute, dass das etwas mit meiner jugendzeit zu tun hat, aber das tut hier jetzt auch nicht weiter zu sache...
abschließend möchte ich noch erwähnen, dass deine arbeiten im allgemeinen hohes potential haben, und ich würde dir ans herz legen, nicht länger traditionelle gestaltungsmedien zu scheuen.
trau dich ruhig.

alles gute,
w

Zuletzt bearbeitet am: 10 Jun. 2011 15:56:02

10 Jun. 2011 15:52:46 • Antworten



Anfang

<<

1

>>

Ende

Kommentar eintragen


!! Jetzt kostenlos anmelden oder einloggen und mitdiskutieren!

Partner: • Designer in ActionFlash HilfeTutorials.dePixelio.deFlashstar BlogLizenzfreie Bilder