Mediendesign Alexander Junger von Alexander Junger




Mediendesign Alexander Junger

Galerie » Design » Webseiten » Portfolio » Bild Details von "Mediendesign Alexander Junger"

Ranking: +1   Favoriten: 0   Kommentare: 6   |   Bewertung: Keine Berechtigung!   Favoriten: Keine Berechtigung!  



Kommentar


Hier mein Portfolio http://mediendesign-junger.com , das ich nun im Großen und Ganzen
als fertig ansehe. Auf dem Screenshot ist die Seite mit Firefox 3.6.12 gerendert zu sehen.

Über Feedback und Kritik würde ich mich sehr freuen!

Grüße, Alexander J.

Gruppen



Schlüsselwörter


º alexander º junger º mediendesign º portfolio º schlicht º seriös º Typografie º Valide º webdesign º website

Verlinken


URL
BB Code
dn Thumb


Weitere Informationen


  • hochgeladen am: 17 Nov. 2010
  • Auflösung: 1263 x 1339 px
  • Besucher: 1357 Aufrufe
  • Mit Freunden teilen:

    Facebook Share

    Tweet this



Weitere Bilder von Alexander Junger


Mediendesign Alexander Junger illumination Sunrise at Mallorca Punta Grosso climbing rocks Bonsai 2.0 Visitenkarte Ayurveda Summer is, where your heart is Bluntautal Bonsai

Kommentar(e) (6)


Kevin 'clyde' N. sagt:

Zitat Mediendesign A. Junger:

Coding-Problem ist behoben.
Ja, Referenzen für fiktive Kunden sollte ich wirklich mal machen.
Hier muss ich anmerken, dein DOPA-CD gefällt mir sehr gut!
Mein Problem ist, dass ich bei solchen fiktiven Referenzen immer glaube,
den falschen Themenbereich getroffen zu haben - obwohl das ja eine Herausforderung ist, auch für Bereiche zu designen, die man persönlich wenig interessant findet.



Von bekannten, Freunden, Familie, ein Thema sagen lassen, aber irgendeines, was ihnen gerade einfällt … zB Nudelwalker oder … Steckleistenhersteller … iein kompletter "Schwachsinn". Die Schnipsel alle in einen Topf werfen und bei Zeiten einen ziehen. Dann ne komplette CI dafür entwickeln, mach ich zumindest so, ist ganz lustig und du hast oft Themen wo du dir denkst … bitte nein. Aber so ist es draußen auch.

19 Nov. 2010 11:17:40 • Antworten


Alexander Junger sagt:

Coding-Problem ist behoben.
Ja, Referenzen für fiktive Kunden sollte ich wirklich mal machen.
Hier muss ich anmerken, dein DOPA-CD gefällt mir sehr gut!
Mein Problem ist, dass ich bei solchen fiktiven Referenzen immer glaube,
den falschen Themenbereich getroffen zu haben - obwohl das ja eine Herausforderung ist, auch für Bereiche zu designen, die man persönlich wenig interessant findet.

18 Nov. 2010 18:54:03 • Antworten


Zephon sagt:

Zitat :

Was ich aber nicht verstehe, ist deine, Zephon, Kritik zu den Referenzen. Nur weil ich bestimmte Bereiche meines Angebots noch nicht mit Referenzen abdecken kann, kann ich doch diese nicht komplett aus meinem Angebotsspektrum entfernen!?



Von entfernen habe ich doch nichts geschrieben. Es macht nur einen falschen oder verwirrenden Eindruck beim Kunden deine Arbeitsbereiche nicht in deinen Referenzen wieder zu finden. Das hätte man im Vorfeld bedenken müssen um die Veröffentlichung so lange hinaus zu zögern wie möglich, der Vollständigkeit wegen.

Das kann man jetzt auch nicht mehr spontan lösen, höchstens auf längere Zeit beheben, indem du entsprechende Arbeiten von Aufträgen her in dein Portfolio aufnimmst oder dich an persönliche Projekte setzt, die keinen Kunden brauchen. Heißt also: Alles das was noch fehlt nach und nach an deinem Schreibtisch erarbeiten. So hast du keine Deadlines, eigene Vorgaben und kannst dich auf jeden Bereich einzeln konzentrieren, vielleicht so auch effektiver arbeiten.

Wäre aber nur bei genug freier Zeit möglich.

Zum Problem mit dem Code kann ich dir leider nicht direkt helfen. Würde jetzt auf Padding oder Margin Abstände tippen die von verschiedenem Content her miteinander kollidieren (Footer und Text des Impressums). Aber eine Lösung habe ich nicht.

Zuletzt bearbeitet am: 18 Nov. 2010 15:44:09

18 Nov. 2010 15:33:10 • Antworten


Alexander Junger sagt:

Danke euch beiden für euer Feedback!
Ich denke, dass bei mir eine gewisse Betriebsblindheit vorgeherrscht hat - sämtliche von euch angeführten Kritikpunkte sind mir einleuchtend.

Habe den Großteil umgesetzt - das Verlinken des Logos folgt noch.

Was ich aber nicht verstehe, ist deine, Zephon, Kritik zu den Referenzen. Nur weil ich bestimmte Bereiche meines Angebots noch nicht mit Referenzen abdecken kann, kann ich doch diese nicht komplett aus meinem Angebotsspektrum entfernen!?

Eine kleine Frage codingtechnischer Natur ist gerade entstanden:
Auf der Seite Impressum sieht man, dass der Hintergrund des Content bei zu kurzem Inhalt bzw. zu großer y-Auflösung nicht bis unten gezogen wird.
Ich hatte da schonmal eine Lösung, die aber Probleme gemacht hat.
Habt ihr hier einen Rat parat?

Zuletzt bearbeitet am: 17 Nov. 2010 15:33:04

17 Nov. 2010 15:22:51 • Antworten


Kevin 'clyde' N. sagt:

Also ich schließ mich kollektiv mal Zephon an und hab selber noch ein paar Punkte … also Texte würde ich überarbeiten, in der Headline schadet ein Beistrich nicht. Warum in der Headline "Corporate Design" "Web" und "Papier" auch in dem roten Ton? Du willst es ja herausheben. Mach es aus einem Guß.

Bitte noch auf das Kerning aufpassen, siehe ganz oben, Navi "Kontakt"

17 Nov. 2010 09:16:27 • Antworten


Zephon sagt:

Ich verstehe die Ausrichtung noch nicht so ganz. Wieso Logo und Navigation nicht mit dem Content zusammen linksbündig ausrichten? Gleiches gilt für die Stichpunkte deiner jeweiligen Arbeitsbereiche. Wieso nicht Text und Schlagpunkt auf gleicher Höhe?

Ich kann verstehen dass Navigation und Logo Mittig zum Inhalt platziert werden sollten, aber da die Schrift an sich nicht zentriert ist sondern ebenfalls linksbündig, wie der Content, schnappt die Logik in dem Fall unangenehm zusammen.

Für die Umsetzung würde ich noch vorschlagen dein Logo mit der index zu verlinken. Da es keinen Navigationspunkt gibt der mit Namen darauf hinweist, greifen Benutzer wahrscheinlich schneller zum Logo um auf die Startseite zu kommen, und damit natürlich ins Leere (auch wenn es so keine eindeutige Startseite gibt).

Für deinen Auftritt fehlen mir einfach noch die nötigen Referenzen. Dinge die du als selbstverständliche Dienstleistung anbietest, werden in den Arbeitsproben nicht erwähnt oder gezeigt.

Weitere Printanwendungen, und wenn es nur private Ausführungen deines eigentlichen Auftrags sind (also von zu Hause aus Ayurveda auch auf Briefpapier bringen und zur Referenz machen). Gibt zwar keine Entlohnung, aber wenigstens bietest du das Material bildlich, was du Kunden versprichst.

Von Corporate Design habe ich bisher auch nichts gesehen. Darunter fällt ganz sicher nicht, eine Visitenkarte zu gestalten, sondern eine komplette Logostrecke, mit allen dazugehörigen Materialien, fertig angewendet. Aber das hast du ja schon selber geschrieben:
Zitat :

Entwicklung eines gesamtkompositorischen Konzepts passend zur Unternehmensphilosophie.



Das Einzige was deine Kunden tatsächlich wissen, ist: Du kannst Screendesignen, Programmieren und Visitenkarten gestalten. Letzteres ist aber nichts Halbes und nichts Ganzes und nur ein kleiner Teil von Corprate Design...

Vielleicht solltest du also Screendesign in Webdesign (& Development) umwandeln, denn Screendesign ist das alleinige Gestalten, nicht der Code, obwohl du im selben Abschnitt von validem CSS und HTML schreibst.

Die beiden anderen Bereiche sagen mir nur: "Ich weiß nicht ob ich es kann, aber ich könnte."
Trifft auf T-Shirt Design, Corporate und Logo Design, Briefpapier und Flyer zu. Alles das was du unter anderem angibst, kannst du nicht vorzeigen. Was am Ende rauskommt und für den Klienten dasteht, ist kein großes Leistungssprektrum.

Zuletzt bearbeitet am: 17 Nov. 2010 08:53:53

17 Nov. 2010 08:53:33 • Antworten



Anfang

<<

1

>>

Ende

Kommentar eintragen


!! Jetzt kostenlos anmelden oder einloggen und mitdiskutieren!

Partner: • Designer in ActionFlash HilfeTutorials.dePixelio.deFlashstar BlogLizenzfreie Bilder